Dyson 360 Eye Test – Dyson Saugroboter Testbericht & Erfahrungen

3

Dyson 360 Eye Test – Sind Sie es auch leid tagtäglich zu saugen und den Haushalt zu schmeißen? Was würden Sie sagen, wenn Ihnen ein Roboter einen Teil der Arbeit abnehmen würde? Gibt es nicht? Gibt es doch! Und Dyson 360 Eye nennt sich das Vergnügen. Dyson hat einen Saugroboter auf den Markt gebracht, welcher die Aufgabe für Sie erledigt. In diesem Dyson 360 Eye Testbericht verraten wir Ihnen alles wichtige über den Dyson Saugroboter, was Sie vor dem Kauf wissen müssen.


Dyson 360 Eye Besonderheiten

Wie der Name schon erahnen lässt, ist am Saugroboter eine 360° Kamera verbaut, wodurch er die Wohnung genau im Blick hat und scannen kann. Dieses Feature ist zweifelsohne eines der größten Highlights des Dyson Staubsauger Roboter. Die Kamera verhindert, dass der Roboter gegen Gegenstände fährt und ermittelt natürlich auch, welche Stellen noch zu reinigen sind. In unserem Dyson Saugroboter Test funktionierte das ganze sehr gut und einfach.

Hier kommen Sie zum Dyson 360 Eye!

Mittels eine App, welche Sie kostenlos im Google Play Store und App Store von Apple downloaden können, sehen Sie welchen Bereich der Sauger schon gereinigt hat und welchen noch nicht. Ebenfalls stehen noch weitere Funktionen in der App zur verfügung, so können Sie beispielsweise den Roboter update, einen Reinigungsplan erstellen oder ein digitales Handbuch ansehen, wo alles über den 360 Eye beschrieben ist.

Ebenfalls kommt auch die Dyson typische Zyklonen-Technologie im Saugroboter zum Einsatz, welche durch ihre hohe Saugleistung und dem beutellosen saugen bekannt ist. Wie gut sich der kleine Roboter im Vergleich zu herkömmlichen Dyson Sauger schlägt, haben wir ebenfalls getestet.

Probleme mit der Fortbewegung zeigt der Dyson 360 Eye auch keine, denn er wurde anstatt Räder, mit Raupenketten ausgestattet. Die Raupenketten bestehen aus einem Riemen aus Gummi, der über jeweils zwei Rollen gespannt ist. Dadurch wird dem Haushaltsroboter ein guter Antrieb verliehen, der insbesondere auf glatten Flächen von Vorteil ist. Gleichzeitig kann er sich im Stand drehen sowie kleinere Hindernisse wie Läufer oder Teppiche überwinden. In dieser Hinsicht kann dem Dyson Saugroboter kein anderer Hersteller das Wasser reichen.


Dyson 360 Eye Einrichten

Bevor Sie die Arbeit dem Roboter überlassen, muss dieser kurz eingerichtet werde, was aber sehr einfach ist. Sie suchen sich eine Stelle in Ihrer Wohnung aus, wo sie die Dockingstation abstellen und schließen diese an eine Steckdose. Auch muss ein Konto bei Dyson erstellt werden, was in wenigen Minuten gemacht ist. Nach dem ersten Einschalten des 360 Eye muss der Roboter noch mit dem Plan verbunden werden und die App heruntergeladen werden, schon kann es losgehen. Dadurch, dass der Saugroboter mit dem Internet verbunden ist, können Sie auch von unterwegs aus dem Roboter den Befehl geben, die Wohnung zu säubern, auch wenn Sie nicht Zuhause sind. Haben Sie unterwegs Freunde getroffen und sie zu Ihnen nach Hause eingeladen, so geben Sie dem Roboter kurz via App den Befehl die Wohnung zu saugen und alles ist blitzeblank sobald Sie eintreffen. Wie praktisch, oder?

Das ganze System ist sehr einfach aufgebaut und Sie müssen nicht erst das Handbuch genau studieren. Alles ist einfach und selbsterklärend Gemacht. Die App ist ebenfalls sehr Übersichtlich und selbst für ältere Menschen leicht zu benutzen. In unserem Dyson 360 Eye Test haben wir uns das genau angeschaut, da es für uns ein sehr wichtiger Punkt ist, welcher nicht unterschätzt werden sollte.

Die App läuft auch in Deutsch


Dyson 360 Eye Test: Saugleistung

Die Saugleistung des Dyson 360 Eye ist Dyson typisch sehr gut. Zu verdanken hat man das aufgrund des High Speed V2 Motor, welcher mit 78.000 Umdrehungen pro Minute läuft. Zum anderen verbauten die Dyson-Entwickler in dem Gerät auch die innovative „Root Cyclone Technologie“. Diese sorgt dafür, dass Staub und Schmutz auf besonders effektivem Wege voneinander getrennt werden. Zudem können dadurch Schmutzpartikel aufgenommen werden, die bis zu 0,5 Mikrometer groß sind.

Im Vergleich zu den Top-Produkten von Dyson wie dem Dyson V8 Absolute bietet der Staubsauger Roboter dann aber doch etwas weniger Leistung und somit auch weniger Saugkraft. Das bedeutet aber nicht, dass er schwach wäre, ganz im Gegenteil. Staub, Sand und selbst kleinen Dreck von Rillen entfernt der Sauger problemlos und Restlos. Etwas kritisch wird es hingegen bei vielen Hundehaaren im Teppich. Hier zeigte der Dyson Saugroboter nicht die selbe Leistung wie bei einem großen Bodensauger und es blieben einige Haare zurück. Verübeln kann man es den kleinen Roboter jedoch nicht. In unserem Dyson Saugroboter Test überzeugte uns die Leistung jedoch allemal und wir hätten nicht damit gerechnet, dass er über eine dermaßen starke Saugleistung verfügt.

Was uns ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist, ist dass selbst Türschwellen kein Problem für den Roboter sind und er ohne Probleme somit in den nächsten Raum fahren kann. Im Vergleich zu anderen Saugrobotern hat Dyson hier ganze Arbeite geleistet.

Der Dyson 360 Eye verfügt über keine Seitenbürsten, lediglich über eine Rollenbürste, welche jedoch gleich breit wie der Roboter ist. Dies ermöglicht ein rundum sauberes saugen. Ebenfalls gibt es keine Bürstenaufsätze zur Reinigung der unterschiedlichen Böden. Stattdessen hat man auf eine Rollbürste mit unterschiedlichen Fasern gesetzt. Die Nylonbürsten sind speziell für die Reinigung von Teppichen konzipiert, während die Carbonfasern Ihre empfindlichen Hartböden schonend säubern. Das heißt für Sie: Sie brauchen nichts zu machen, wechseln etc. der Roboter macht alles von alleine.


Dyson 360 Eye Test: Akkulaufzeit

Ein weitere Pluspunkt, welcher uns in unserem Dyson Saugroboter Test auffiel, ist die gute Akkulaufzeit. Der Saugroboter verfügt über einen starken Akku, welcher zwischen 30-60 Minuten den Roboter mit Strom versorgt. Wie lange er durchhält, hängt vom gewählten Reinigungsmodus ab. Auf höchster Stufe schafft er gut 30 Minuten, bei normaler Leistung bis zu einer Stunde. Wenn der Akku leer geht, kehrt der Roboter selbstständig zu seiner Ladestation zurück und plant seinen nächsten Reinigungsdurchgang.

Im Lieferumfang ist ebenfalls die Ladestation inbegriffen, welche irgendwo in der Wohnung an eine Steckdose angeschlossen werden muss. Sehr praktisch hierbei ist, dass das Netzteil über eine Klappe verfügt, wo Sie den restlichen Kabel verstecken können und somit kein Kabelchaos haben. Dank der Ladestation, welche auch zwei Sender verbaut hat, findet der Dyson Staubsauger Roboter immer automatisch zur Ladestation zurück und lädt sich automatisch auf. Sie brauchen sich hierbei um nichts zu kümmern.

Ist der Akku einmal leer, so kehrt der Roboter wie bereits erwähnt selbstständig zur Ladestation zurück und lädt sich in nichtmal 3 Stunden wieder voll auf. Im Durchschnitt beträgt die Ladezeit knapp 2,5 Stunden, schon macht sich der Roboter wieder auf den Weg zu seiner Arbeit.


Dyson 360 Technische Merkmale

Größe (Höhe x Tiefe x Breite): 12 x 24 x 23 Zentimeter
Gewicht: 2,44 Kg
Leistung: 160 Watt
Akkuleistung: 100 Volt
Betriebsdauer: 30-60 Minuten, je nach Leistung
Ladezeit: 2 Stunden 45 Minuten
Reinigungsbehälter: 0,33 Liter
+360-Grad-Kamera-System
+Leistungsstarker Motor für sehr hohe Saugkraft
+Rollenbürste
+Moderne Root-Cyclone-Technologie
+Antrieb mit Raupenketten statt Rollen
+Rollenbürste aus Carbonfasern und Nylonbürsten
+Inklusive gratis App für Android und iOS


Dyson Saugroboter Erfahrungen – Lohnt sich die Anschaffung?

In unserem Dyson 360 Eye Testbericht ließ der Saugroboter keine Wünsche offen. Die Saugleistung ist für einen Saugroboter hervorragend, wenn nicht sogar Spitzenklasse. Die Verarbeitung ist Dyson typisch sehr hochwertig und die Benutzerfreundlichkeit ist Kinderleicht. Außerdem muss man noch die Intelligenz des Roboters erwähnen, die wie wir finden sehr gelungen ist und die Konkurrenzprodukte mit großen Abstand hinter sich lässt. Kurzum gesagt: Der Dyson 360 Eye ist eine wahre Innovation und unserer Meinung nach der beste Saugroboter, den Sie momentan kaufen können.

Jedoch ist nicht alles so wunderschön wie die Funktionen. Einen sehr großen Nachteil hat der Saugroboter, nämlich sein Preis. Knapp 1000€ müssen Sie für das Produkt hinlegen, was doch etwas hoch ist. Saugroboter sind Grundsätzlich teuer, selbst die deutlich schwächeren Konkurrenzprodukte rufen im Durchschnitt Preise von rund 700-800€ auf. Andererseits ist es eine durchaus hilfreiche Investition, da Ihnen der Roboter viel Arbeit abnimmt und den Reinigungsprozess vollständig automatisch durchführt.

(Visited 552 times, 1 visits today)

Dyson Eye 360 Fazit & Bewertung

9.0 Fantastisch!

Der Dyson 360 Eye konnte uns auf ganzer Linie überzeugen und ist unserer Meinung nach der derzeit beste Saugroboter auf den Markt. Der hohe Preis ist zwar ein kleiner Minuspunkt, ansonsten überzeugte der Saugroboter in allen Punkten. Besonders erwähnenswert ist die gute Saugleistung und die lange Akkulaufzeit.

  • Reinigung/Leistung 9
  • Ausstattung 10
  • Lautstärke 8
  • Verarbeitung 10
  • Handhabung 10
  • Preis 7
  • User Ratings (1 Votes) 8.6
Share.